The Sweetheart Tree – die neue Brautmodenkollektion 2022 von elbfeeberlin

 

They say there’s a tree in the forest

A tree that will give you a sign

Come along with me to the Sweetheart Tree

Come and carve your name next to mine.

Songwriter: Henry Mancini/ Johnny Mercer

Es soll einen Baum im Wald geben/ Einen, der Dir ein Zeichen gibt/ Komm mit mir zu dem Schatz-Baum/ Komm und schnitze Deinen Namen neben meinem ein. (Übersetzung: Sandra Lietzmann)

Dieses Ritual, das, so glaube ich zumindest, leider ein wenig aus der Mode gekommen ist, finde ich bezaubernd. Ein verliebtes Paar spaziert durch den Wald und schnitzt in die Rinde eines Baumes die eigenen Initialen und möchte so seine Zuneigung für immer festhalten. Und was wäre passender als ein Baum – der Baum als Symbol für eine, wenn vielleicht nicht ewige, so aber doch zumindest eine sehr sehr lange Zeit? Und schließlich ist der Baum nach seinem Tod immer noch Grundlage für neues Leben – also doch ein Symbol für die Ewigkeit. 

Der „Sweetheart Tree“ steht für vieles, was mir wichtig ist: Liebe, Natur, Langlebigkeit, Verlässlichkeit, Nachhaltigkeit und im wahrsten Sinne des Wortes Beständigkeit. 

Und das Lied „Sweetheart Tree“ wurde auf wunderbare Weise von der umwerfenden Natalie Wood im Film „The Great Race“ interpretiert, indem sie eine emanzipierte Frau spielt, die sich ganz gleichberechtigt neben die Männer stellt und dabei doch nicht auf die Liebe verzichtet – genau „meine“ Braut. Deshalb tragen Teile der Kollektion ihren Vornamen bzw. den ihrer Filmheldin – Maggie. 

Mit dieser Kollektion bin ich auch in Sachen Nachhaltigkeit wieder einen Schritt weitergegangen, denn möglichst viele Schnitte entstanden in zerowaste-Technik – also ohne Stoffabfall beim Zuschnitt. Ebenso sorgfältig war ich auch wieder bei der Stoffauswahl.  Ihr kennt mich…..

 

Eure Sandra von elbfeeberlin

 

Und hier könnt Ihr die ganze Kollektion direkt losshoppen: Kollektion Sweetheart Tree – 2022

I. Am. A. Booklover. 

 

„Zu wissen, wie man sich selbst gehört, ist das Größte der Welt.“

„Ich selber bin der Inhalt meines Buches.“

Diese Ansichten vertrat Michel de Montaigne im 16. Jahrhundert und ich finde diese Aussagen brillant und bemerkenswert modern. Er war Jurist, Philosoph, Humanist, einer der Begründer des Skeptizismus und der Essayistik – und er liebte Bücher – wie ich….

Mir helfen Bücher, ich selbst zu sein. 

Montaignes Worte inspirierten mich zu den ersten Entwürfen meiner neuen Kollektion. Ich wollte etwas für jene schaffen, die sich, in Herbst und Winter, gern zurückziehen, dabei aber durch das Lesen wieder in die Welt hinausreisen. Deswegen gesellten sich noch romantische Gemälde wie „Der arme Poet“ von Spitzweg und die Bilder Caspar David Friedrichs dazu. 

Jetzt hatte ich mein Moodboard also zusammen.

 

Ich stellte mir eine Frau vor, die sich ein wenig Ruhe vom hektischen Alltag gönnt. Sie liest ein Buch und ist ganz bei sich, denn sie liegt auf ihrem Sofa und taucht lesend in eine andere Welt ein. Was für ein Buch, welche Welt das ist – das überlasse ich natürlich Euch.

Die Modelle meiner Kollektion tragen die Namen einiger Autorinnen, deren Werke mich entweder zutiefst beeindruckt oder schlicht grandios zerstreut und in eine wunderbare Welt haben eintauchen lassen.

Besonders stolz bin ich darauf, dass ich diese Kollektion nicht nur – wie immer – aus hochwertigen Naturfasern, bio und fair gehandelt, hergestellt habe, sondern auch alle Stücke ohne Abfall entstanden sind – also #zerowaste. Und jedes Teil wird auf Bestellung angefertigt – nur für Euch. 

Und hier ist der Link zur Kollektion im Online-Shop.

 

Ich freue mich auf euer Feedback

Eure Sandra von elbfeeberlin