Etwas Austen, etwas Bridgerton – ganz viel elbfeeberlin

Über meine neue Kollektion habe ich ja unlängst ein kleines Elfchen verfasst:

Kollektion

Die neue

Zerowaste und Nachhaltigkeit

Etwas Bridgerton, etwas Austen

Frühlingsgefühle

 

Ich hatte, mal wieder, viel Freude an meiner Arbeit. Inspiration bot mir erneut Jane Austen. Ich komme immer wieder auf den Stil der Kleider zurück, weil ich deren Leichtigkeit einfach wunderbar finde.  Doch jetzt kam noch ganz wichtiger Einfluss hinzu: Die Serie Bridgerton hat mich visuell absolut umgehauen und inspiriert. Ich liebe die Kostüme, sie sind nicht nur einfach historisch, sondern lehnen sich an die Charaktere der Figuren an, sind perfekt abgestimmt auf das ganze Setting. Sie versprühen mit ihrer Farben- und Detailfreude schlicht Lebensfreude und Romantik. 

Nun wollte ich natürlich nicht einfach ein paar Regency-Kleider nachahmen. Ich habe daher Schnitte angelehnt und verändert, dazu Farben genommen, die vielleicht ein bisschen über den Regency-Tellerrand hinausschauen. Und doch: Wie damals auch gibt es Stickerei auf einigen Stücken.  Hinzu kommen ein paar Dekorationen nach dem Zerowaste-Prinzip, die ich aus den Überbleibseln (Stoffen, Perlen etc.) früherer Arbeiten und von anderen Designern hergestellt habe. Damit werden einige Stücke zu echten Unikaten, da ich die Dekorationen immer wieder neu zusammensetze. Selbstredend verwende ich ansonsten in erster Linie nachhaltig hergestellte Stoffe, wie zum Beispiel Bio-Baumwolle und Naturfasergemische. 

 

Benannt sind die Teile der Kollektion nach meinen liebsten Bridgerton-Heldinnen Penelope, Eloise  und Sophie. 

Mit dieser Kollektion möchte ich Frühlingsgefühle bei Euch erzeugen, die wir gerade jetzt unbedingt brauchen.

Stimmt Ihr mir zu?

Und die Kleider, Blusen, Röcke und kleinen Schmuckstücke sollen ein wenig Feierlaune bringen …für den Samstag nach Corona….

 

Die ganze Kollektion findet Ihr natürlich wieder in meinem Online-Shop, und zwar

hier.

 

 

Colorinteraction

Wenn jemand „Rot“ sagt (den Namen einer Farbe) und 50 Leute hören zu, dann kann erwartet werden, dass da 50 Rots in den Köpfen sein werden. Und man kann sicher sein, dass all diese Rots unterschiedlich sind.“ Josef Albers

Und so ist es – Ein Blau ist ebenfalls nicht nur EIN Blau. usw.usw.
Und was zu den unterschiedlichen Vorstellungen von ein und demselben Farbton noch hinzukommt: Obwohl es unzählige Töne, Schattierungen von Farben haben, gibt es nur ungefähr 30 Wörter, die Farben beschreiben.Wir müssen uns also bei der Wahrnehmung von Farben völlig auf uns selbst verlassen.

Wenn man jetzt noch weitergeht und Farben zusammenbringt, ändert sich die Wahrnehmung erneut. Ein Rot im Zusammenspiel mit grün erscheint heller als das gleiche Rot, wenn es mit Gelb kombiniert wird.

Diese Gedanken haben meine Winterkollektion inspiriert. Ich habe mit einzelnen Farben experimentiert und sie dann zusammengebracht.

Und weil ich diese Freiheit in der Farbwahl nicht nur für mich beanspruche, möchte ich diese Möglichkeit auch meinen Kundinnen in der neuen Kollektion geben. So gibt es die Modelle einmal in der Variante, wie ich sie kombiniere und dann auch als Basis für die eigenen Farbwünsche meiner Kundinnen.

Die biologisch hergestellten und fair gehandelten Materialien verarbeite ich alle in meinem Berliner Atelier.

Viel Spaß beim Kombinieren!

Mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub beginnt …………beim Tierarzt

Was hatte ich mich gut vorbereitet und organisiert. Ich habe auch am Wochenende gearbeitet, habe mir einen genauen Plan für heute geschrieben, wann ich was erledigen möchte.

Und ein Geschenk für meinen Mann zu unserem heutigen 18. kirchlichen Hochzeitstag hatte ich auch parat. 

Doch gestern Abend stellte ich bei unserem Hund eine kleine Entzündung an der Pfote fest.

Zufälligerweise ging es bei uns im Neufichat (ja, wir Besitzer aus dem Welpen-Wurf haben uns in einer WhatsApp-Gruppe zusammengeschlossen, um uns auszutauschen) gestern um Grannen – kleine Bestandteile von Getreide, die bei Hunden und Katzen – einmal auf dem Fell oder auf dem Körper gelandet, fiese Entzündungen und Schmerzen hervorrufen können – und Schlimmeres führe ich hier jetzt mal lieber nicht aus. Ich stülpte ihm vorsorglich mal seine Halskrause über den Kopf, die ihn am Lecken der Wunde  hindern sollte.

Morgens war es in der Tat noch schlimmer, die Entzündung größer und ich wollte los zum Tierarzt, Hund ins Auto, Auto gestartet …und alle Lampen leuchteten sofort auf, weil irgendwelche Funktionen ausgefallen waren. Na super. Hab erst mal gegoogelt, dann die Werkstatt angerufen. Der Mitarbeiter sagte mir, ich solle erst zum Tierarzt fahren, dann in die Werkstatt kommen. Ich also zum Tierarzt….Dort waren schon Manni, der Mops,  mit Verstopfung, Uschi, die Yorkshire-Hündin mit einem Kreuzbandriss und diverse andere Vierbeiner, zum Teil mit Verbänden an den Pfoten und Beinen.

Jedenfalls waren wir irgendwann dran, George hatte wirklich eine Granne in der Pfote. Armes Bärchen. Die Tierärztin hat ihn für sein braves Verhalten gelobt.

Nachdem ich George zu Hause abgeliefert hatte, fuhr ich zur Werkstatt und während ich diese Zeilen an meinem Arbeitstisch schreibe, warte ich von dort auf Neuigkeiten. George liegt währenddessen in seiner Veranda und ist noch ein wenig platt von dem Vormittag. 

Und heute Abend feiern mein Mann und ich noch ein wenig unseren 18. kirchlichen Hochzeitstag.

Eure Sandra von elbfeeberlin