Zimmer mit Aussicht

Wenn ich über den Rand meines Computer-Bildschirms hinwegschaue, sehe ich zunächst den Oscar-Wilde-Spruch, den ich mir ans Fenster geklebt habe: „Sei Du selbst, alle anderen sind schon vergeben.“

Und dann sehe ich meinen Garten. Er ist jetzt sehr grün. Der Flieder ist schon fast abgeblüht, aber die Rosenblüte hat begonnen. Wir haben eine mittlerweile riesige Kletterrose – „Albertine“. Sie ist unsere zarte empfindliche Französin. Als ganz kleinen Strauch haben wir sie gekauft und hegen und pflegen sie seit zehn Jahren mit großer Hingabe, denn sie blüht zwar nur einmal, rankt aber wunderbar meterhoch an der Wand und um die Fenster herum. Wenn sie erst einmal blüht, tut sie das vier Wochen lang und verströmt im ganzen Garten ihren herrlichen Duft.

Vorn links steht unsere Augusta-Luise, rechts davon, vor dem Gartenhaus Farne – ich liebe Farne – sie geben dem Garten etwas Urwaldhaftes. Bald blühen die Hortensien…

Und eben weil ich unseren Garten sehr liebe, inspiriert er mich so – wie zu meiner aktuellen Sommerkollektion oder auch zu meinen Brautkleidern – und wer meine Mode kennt, weiß, dass er auch immer wieder Bühne für meine Präsentationen  ist.

Außerdem höre ich die Vögel ganz wild zwitschern.

An die Arbeit!!

 

Eure Sandra von elbfeeberlin

Eine Antwort auf „Zimmer mit Aussicht“

  1. Hallo, meine liebe Sandra,
    Den Blick aus Deinem Fenster hast Du aber sehr schoen. Nun kann ich mir viel besser vorstellen, wie es bei Euch aussieht! Ich liebe auch Blumen, besonders Rosen, und wir haben draussen vor unserem Haus vier grosse Rosenbuesche, die ich liebe. In einem Busch haben wir momentan ein Vogelnest mit Babies drin, und deshalb kann ich augenblicklich die abgebluehten Rosen nicht beseitigen, weil sich die Mutti sonst zu sehr beschwert!
    Ich wuensche Dir eine sonnige Woche!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.