Geschenke für kleine Mädchen zu Weihnachten

Ich bin von Mädchen in diversen Wachstumsphasen umgeben, sowohl familiär, im Freundeskreis und in der Grundschule. Das ist für mich eine absolute Bereicherung und mich fasziniert, wie unterschiedlich sie sein können, aber wie sehr sie sich auch ähneln. Zwei meiner Nichten werkeln beispielsweise unheimlich gern – sie nähen, stricken und lieben die Dinge, die ich ihnen nähe und stricke. Zu Weihnachten habe ich mir für die beiden etwas spezielles ausgedacht: Sie bekommen jeweils ein Näh- und Strickutensilo, in dem sie all ihre Dinge unterbringen können, die sie brauchen: Stricknadeln, Nähnadeln, Schere, Maßband; dazu müssen kleine Stoffstücke und Wolle auch noch hineinpassen. Demenstprechend groß möchte ich es fertigen: Das Utensilo soll kreisrund einen Durchmesser von 50 cm haben. Auf dieser Fläche bringe ich innen verschiedene Taschen, Klemmen etc. an, in denen die Materialien verstaut werden können. Praktischerweise möchte ich es am Rand mit mehreren Schlaufen versehen, durch die dann ein Band gezogen werden kann, damit nach Beenden der Arbeit das ganze Teil einfach zusammengezogen einen Tragebeutel ergibt. Außen werde ich zur Unterscheidung die Initialen aufbringen.

Und da eine der beiden Mäuse meine Patentochter ist, bekommt sie noch eine schöne Kuscheldecke dazu, zumal sie der Schwester, die schon eine solche Decke von mir auf ihrem Bett hat, eben diese Decke immer stibitzt.

Meine jüngste Nichte liebt Kleider und Röcke. Sie bekommt ein kariertes Röckchen und einen ebenfalls karierten Schal – Karo ist ja gerade sehr angesagt und eigentlich ohnehin immer ein Klassiker.

Ich freue mich schon aufs Verschenken.

Es sei mir bitte niemand böse, wenn ich hier bestimmte Rollenklischees bediene und bestätige, meine Ansichten beruhen auf reiner Empirie.

Eure Sandra von elbfeeberlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.