Meine Vaporella schenkt mir Freiheit

Ich habe drei Bügeleisen – das erste war ein ganz klassisches, noch aus der Anfangszeit meiner Arbeit: schlicht, für den Hausgebrauch, nix dolles, keine Dampfbügelstation oder so.. Es tat ordentlich seine Arbeit.  Das hat irgendwann nicht mehr gereicht und ich entschied mich für einen hochpreisigen Dampfbügler, der mir viel abnahm – er erkannte den Stoff, schaltete entsprechend das Programm ein, auch die Dampfregulierung erfolgte danach. Wenn es lange nicht benutzt wurde,  ging es automatisch aus. Der Wassertank war transparent, sodass ich sehen konnte, wenn er leer war und ich nachfüllen musste. Es hatte eine Kindersicherung – lauter Zipps und Apps., die mir viel abnahmen

Doch es fing an, mich zu nerven, dass es nicht so heiß bügelte, wie ich es wollte, sondern eben diese smarte Funktion hatte, nicht zu heiß zu bügeln, wenn es die erkannte Stoffqualität nicht hergab – nach Meinung des Bügeleisens – das muss man sich mal vorstellen! Und dann wurde natürlich auch nicht der Dampf zugeschaltet. Ftrechheit. Das ging zu weit und war mir zuviel Fremdbestimmung. 

Ich möchte aber natürlich selbst entscheiden, wie heiß ich meine Stoffe bügele und dampfe.

Und seit einiger Zeit habe ich nun meine Vaporella. Ein italienisches Modell, das mir alle Freiheiten gibt. Es ist aus Gusseisen, mit einem massiven Wassertank und ich kann alles selbst steuern – Temperatur, Dampf – und selbst abschalten.  Freiheit beim Bügeln – Jippie. 

Eure Sandra von elbfeeberlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.