Wie ich meine perfekte Jeans fand oder: Selbst ist die Designerin

Schon seit Jahren habe ich die für mich perfekte Hose genau vor Augen: Auf jeden Fall handelt es sich dabei um eine Jeans, in einem möglichst dunklen Blau, mit Schlag, schön hoch, bis zur Taille, ein bisschen ausgefranstes Detail sollte gern dabei sein, oben schön schmal und dafür unten, wie gesagt, ein schöner Schlag. Also eine Siebziger-Jeans.
Zum Glück sind ja die Siebziger gerade so richtig hipp. So sollte es kein Problem sein, endlich die perfekte Jeans für mich zu bekommen – dachte ich. Zumal ja in allen Modemagazinen und Blogs sämtliche coolen Bloggerinnen, Models, It-Girls, Internet-affinen Moms usw. so etwas schon trugen – also so in der Art. Doch alle Shops, in denen ich geschaut habe, hatten nicht das oben beschriebene Modell parat.
Und so habe ich sie mir doch einfach selbst designt, dunklen Jeansstoff mit Elasthan-Anteil eingekauft und nun neben der besagten Jeans auch eine kleine Capsule-Kollektion zum Jeansthema geplant und bin in der Produktionsphase.
Fotos folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.