Mein letzter Arbeitstag vor dem Urlaub beginnt …………beim Tierarzt

Was hatte ich mich gut vorbereitet und organisiert. Ich habe auch am Wochenende gearbeitet, habe mir einen genauen Plan für heute geschrieben, wann ich was erledigen möchte.

Und ein Geschenk für meinen Mann zu unserem heutigen 18. kirchlichen Hochzeitstag hatte ich auch parat. 

Doch gestern Abend stellte ich bei unserem Hund eine kleine Entzündung an der Pfote fest.

Zufälligerweise ging es bei uns im Neufichat (ja, wir Besitzer aus dem Welpen-Wurf haben uns in einer WhatsApp-Gruppe zusammengeschlossen, um uns auszutauschen) gestern um Grannen – kleine Bestandteile von Getreide, die bei Hunden und Katzen – einmal auf dem Fell oder auf dem Körper gelandet, fiese Entzündungen und Schmerzen hervorrufen können – und Schlimmeres führe ich hier jetzt mal lieber nicht aus. Ich stülpte ihm vorsorglich mal seine Halskrause über den Kopf, die ihn am Lecken der Wunde  hindern sollte.

Morgens war es in der Tat noch schlimmer, die Entzündung größer und ich wollte los zum Tierarzt, Hund ins Auto, Auto gestartet …und alle Lampen leuchteten sofort auf, weil irgendwelche Funktionen ausgefallen waren. Na super. Hab erst mal gegoogelt, dann die Werkstatt angerufen. Der Mitarbeiter sagte mir, ich solle erst zum Tierarzt fahren, dann in die Werkstatt kommen. Ich also zum Tierarzt….Dort waren schon Manni, der Mops,  mit Verstopfung, Uschi, die Yorkshire-Hündin mit einem Kreuzbandriss und diverse andere Vierbeiner, zum Teil mit Verbänden an den Pfoten und Beinen.

Jedenfalls waren wir irgendwann dran, George hatte wirklich eine Granne in der Pfote. Armes Bärchen. Die Tierärztin hat ihn für sein braves Verhalten gelobt.

Nachdem ich George zu Hause abgeliefert hatte, fuhr ich zur Werkstatt und während ich diese Zeilen an meinem Arbeitstisch schreibe, warte ich von dort auf Neuigkeiten. George liegt währenddessen in seiner Veranda und ist noch ein wenig platt von dem Vormittag. 

Und heute Abend feiern mein Mann und ich noch ein wenig unseren 18. kirchlichen Hochzeitstag.

Eure Sandra von elbfeeberlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.